TCM Weiterbildung für Apotheken
Diplom-Lehrgang
126 UE

127

-

Teilnahme buchen

TCM Weiterbildung für Apotheken € 2.880,00

Preise exkl. MwSt.

Teilnehmende

Zahlreiche Apotheken führen seit Jahren chinesische Arzneimittel in ihrem Angebot. Einzelkräuter, Rezepturen, Salben, Sirupe, Schmerzöle und vieles mehr. Das erfordert spezifisches Fachwissen. In Zusammenarbeit mit dem Apothekerverband bietet die Wiener Schule für Traditionelle Chinesische Medizin einen Weiterbildungslehrgang an, der das notwendige Grundwissen für die Arbeit mit Kräutern, für eine TCM‐Fachberatung sowie die richtige Interpretation von ärztlichen Rezepten in der TCM‐Apotheke vermittelt. NEU im Curriculum sind die E‐Learning‐ Einheiten und Webinare („Blended Learning“).

Kooperationen
Österreichische Apothekerkammer
Zielgruppe / Teilnahmevoraussetzungen

Pharmazeut*innen, pharmazeutisch‐kaufmännische Angestellte, aber auch alle anderen interessierten Mitarbeiter*innen von Apotheken

Lehrziele / Lernergebnisse
  • Vermittlung von Grundlagen: Geschichte, TCM-Theorie und Diagnostik, Sprache und Lesen der Pin Yin Namen
  • TCM-Arzneimittelkunde: Wirkgruppen, Klassifizierung, Funktionen, Kontraindikationen und Dosierung
  • Management von Kräutern in der Apotheke: Lagerung, Berechnung, Zubereitung von Dekokten, Tinkturen, Tees und äußeren Anwendungen, Lesen von Rezepten
  • Verwendung von westlichen Kräutern nach TCM: westliche Phytotherapie nach TCM, Tinkturen, Liquid extracts, Teemischungen
  • TCM-Fachberatung: Beratung von Kund*innen, die Informationen über die ihnen verschriebenen Rezepte brauchen oder wegen Befindlichkeitsstörungen ein TCM-Präparat der Apotheke erwerben wollen
  • Medizinisches Grundwissen für die Fachberatung in der Apotheke
Durchführung

Der Lehrgang umfasst sieben Wochenenden mit 154 Unterrichtseinheiten (à 45 Minuten): 112 UE Präsenzunterricht + 22 UE E-Learning + 14 UE Webinare + 6 UE Prüfung.

Großteils bestehen die Freitag-/Samstag-Einheiten aus einer Kombination von theoretischem Teil und praktischen Übungen in Apotheke und Labor. Am Beginn jeder Einheit gibt es eine schriftliche Prüfung (zehn Fragen zum Stoff der vorangegangenen Einheit). Weiters werden den Teilnehmer*innen Multiple-Choice- und offene Fragen zur Verfügung gestellt. Aus diesem Pool wird ein Teil der Fragen der Abschlussprüfung gewählt.

Bei erfolgreich absolvierter Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer*innen ein Zertifikat der Wiener Schule für TCM und den Titel „TCM-Fachberater*in“.

Jedes Wochenende wird von vorbereitendem E-Learning begleitet, dadurch wird der Präsenzunterricht intensiver
und praxisorientierter.

Nach jedem Präsenzwochenende findet ein Webinar mit 2 UE (1,5 Stunden) statt.